Die rockende Geschichte des Alternative Rock Jul05

Tags

Related Posts

Share This

Die rockende Geschichte des Alternative Rock

Eine der wohl bekanntesten Alternative Rockbands war Nirvana, zusammen mit Rockurgesteinen wie REM, Red Hot Chili Peppers, Pearl Jam, Soundgarden und vielen mehr. In den 80er Jahren wurde häufig der Begriff des „College Rock“ verwendet, um das Genre des Alternative Rocks zu beschreiben.

Der Begriff Alternative Rock, oder lediglich Alternative, bürgerte sich in den späten 70er Jahren ein, ist aber eigentlich ein Sammelbegriff, der viele verschieden Varianten jenseits der herkömmlichen Strukturen der Rock- und Popmusik meint.

Mit der Gründung der Sex Pistols und Veröffentlichungen wie Lou Reeds „Metal Machine Music“ und Patti Smiths Album „Horses“ wird Mitte der 70er Jahre der Ursprung des Alternative Rocks gesetzt. Die Gründung und VeröffSex_Pistols_in_Paradiso_-_Johnny_Rotten_&_Steve_Jonesentlich zog im Endeffekt Welle von Entwicklungen von sich – leider auch auf subkultureller Ebene. Damals waren subkulturelle Musikstile noch unter den Genrebezeichnungen New Wave oder Independent bekannt, sollten jedoch von Begriff Alternative abgelöst werden. Die Vermengung des Punkrocks zum New Wave wurde durch Interpreten wie The Clash, The Police, Siouxsie and the Banshees und The Damned begünstigt, die den klassischen Punk mit Elementen aus Reggae, Glam Rock und Funk, bereicherten.

Ebenso fingen Hardcore-Punk-Bands an zu experimentieren, indem sie Elemente aus Hip-Hop, Blues und Metal in ihre Stücke integrierten. Diese Entwicklung führte letztendlich zu einer Fülle heterogener subkultureller Rockmusik. Es entstand Oi!, Post-Punk, Post-Hardcore, Gothic Rock, Industrial und Synthie Pop. Mitte der 80er traten weitere Stile wie Noise-Rock, Jazzcore, Psychobilly und Indie-Rock auf, die allerdings lediglich regional und national Erfolge verzeichneten, und auf internationaler Ebene unbekannt blieben. Dies änderte sich erst mit der Entwicklung des Post-Punk und Post-Hardcore.

Später in den 80er Jahren, als die Musikindustrie das Potential des Posts-Punks und Post-Hardcore entdeckte, wurden einige zuvor unbedeutende Independent-Bands berühmt und von der Musikindustrie vereinnahmt. In den 90er Jahren entstand dann ein Grunge- und Crossoverboom, wobei die beiden Begriffe lediglich den Terminus Alternative Rock betitelten. Gemeinsam hatten alle Stile und Interpreten die Verbindung zu Punk und Hardcore und anderen Musikstilen. Künstler, die Elemente aus Hip-Hop, Funk, Folk-Rock oder Pop-Rock übernahmen, erzielten mehr Popularität durch das Erreichen einer größeren Zielgruppe. Wie weit die Musik und auch Bands des Alternative Rock inzwischen Teil der Alltagskultur geworden sind erkennt man unter anderem daran, dass einige ihrer bekanntesten Vertreter erfolgreich eine große Palette der unterschiedlichsten Merchandise-Produkte vertreiben und sogar in Online-Casinos eigene, über nach ihnen benannte Slotmaschinen oder andere mit ihren Logos gebrandete Spiele verfügen. Das android Black Jack Casino z.B. verfügt über solche modernen Spiele. Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass der Alternative Rock endgültig im Mainstream angekommen ist und seinen Außenseiterstatus verloren hat.